Der richtige Standort

FrĂŒher galt die Empfehlung, ein Klavier nicht an einer Außenmauer aufzustellen. Durch die grossen Fortschritte in der WĂ€rmedĂ€mmung der HĂ€user ist diese Empfehlung hinfĂ€llig. Direkte Sonneneinstrahlung, Fußbodenheizung oder Kachelofen sind immer noch zu beachten. Direkte Sonneneinstrahlung und Fussbodenheizung erzeugen zusĂ€tzliche WĂ€rme und fĂŒhrt zu stĂ€rkerem Verstimmen.

Die Fußbodenheizung richtet bei Instrumenten oft große SchĂ€den an. Die warme, trockene Luft steigt durch das Instrument nach oben und trocknet das Holz aus. Abhilfe kann hier oft ein direkt im Klavier oder FlĂŒgel verbautes KlimagerĂ€t, Hydroceel-StĂ€be oder ein Luftbefeuchter schaffen.

Auch der Kachelofen oder Kaminofen fĂŒhrt im Winter zu einer trockenen Raumluft. Ein grösserer Abstand zum Instrument ist angezeigt. Die Luftfeuchtigkeit im Raum sollte unbedingt beobachtet werden.

KellerrÀume neigen gerade im Sommer zu sehr hoher Luftfeuchtigkeit. Hygrometer und EntfeuchtungsgerÀte schaffen hier Abhilfe.

Das Instrument 15-25 cm. von der Zimmerwand aufzustellen, ergibt einen guten Klang und lĂ€sst Luft hinter dem Instrument zirkulieren.