Pers├Ânliches

Die Suche nach dem ausgewogenen Klang, begleitet mich seit der Jugendzeit. Ich tr├Ąumte davon, ein ber├╝hmter Dirigent grosser Orchester zu werden.Vor dem Spiegel dirigierte ich grosse Orchesterwerke Beethovens und Schuberts. Auswendig, dem grossen Vorbild, Herbert von Karajan nacheifernd, versteht sich. Sowohl die leidenschaftliche Suche nach dem idealen Klavierklang, als auch die Neugier f├╝r handwerkliche Fertigkeiten diesen zu verwirklichen, fesseln mich immer noch. Als Ausgleich zur Profession des H├Ârens, sei auch die Liebe zur Literatur genannt. Gute Texte sind wie Musik. Ihre Melodie kann mich ├╝ber Tage begleiten. Bei meiner T├Ątigkeit als Pianotechniker ergaben sich hin und wieder wertvolle Gespr├Ąche ├╝ber B├╝cher. Einige literarische Entdeckungen machte ich durch Hinweise meiner Kunden. Ein echter Gewinn f├╝r mich!
Bewegung ist ein zentrales Element meines Lebens. Seit fast 20 Jahren ist es das Mountainbike, mit dem ich auf der Suche nach neuen Trails, diesseits und jenseits des Rheins, unterwegs bin. Es h├Ąlt mich k├Ârperlich fit um den Beruf des Klavierbauers noch viele Jahre aus├╝ben zu k├Ânnen.